Ü60-Turnierserie in der Pfalz

Bei den Turnieren von Siggi und Birte Wind im pfälzischen Bad Bergzabern ist jeder willkommen

Addiert man alle Teilnehmer, die schon an einem Boule-Turnier von Siggi Wind teilgenommen haben, kommt man auf über 6.000. Und das in einer der sonnigsten Regionen des Landes.

Bad Bergzabern an der Südlichen Weinstraße: Kurstadt mit 8.300 Einwohnern, Kennzeichen SÜW, über 2.100 Stunden Sonnenschein und ein Meer von Reben. Hier organisiert Siegfried „Siggi“ Wind eine Turnierserie für 3er Teams, bei der jeder Teilnehmer alle drei Disziplinen spielen muss.

Zwar liegt Bad Bergzabern in der ehemaligen französischen Besatzungszone, doch Siggi lernte das Petanque 1978 in Südfrankreich kennen. Mit Folgen: Der Funkelektroniker und Programmierer wurde nicht nur Boule-Spieler, sondern auch bis 2014 Funktionär im Pétanque Verband Rheinland-Pfalz (PVRLP).

Heute organsiert Siggi mit seiner Frau Birte eine Turnierserie für Dreier-Teams und den Ü60 Cup FBP (Freie Bouler Pfalz). Der 3er Team Cup ist für alle Boule-Spielenden gedacht. Jeder ist willkommen, gleich welcher Nationalität, Lizenz oder Alter. Die Besonderheit: Jeder Spieler muss ein Tete, eine Doublette und eine Triplette spielen.

Der Ü60 Cup FBP ist angelehnt an die Anfangszeit der RLP-Liga 1992, wo auch im Ligabetrieb noch Tete gespielt wurde, und richtet sich an Spieler, die sich keinem Verein anschließen möchten und mindestens 60 Jahre alt sind. 

Wird hier auch Boule gespielt –  oder ist das ein Volksfest? Fotos (2): Privat

Der Spielmodus

Gespielt werden vier frei ausgeloste Runden auf dem Sportplatz von Kapellen-Drusweiler, einem Terrain Libre in einem Nachbarort von Bad Bergzabern. Ein Team besteht aus drei Spielern, die bei der Einschreibung eine Startnummer und einen Buchstaben erhalten. Beispiel: Mannschaft 8 besteht aus den Spielern A8, B8 und C8.

In der ersten Runde spielt A ein Téte, während B und C eine Doublette spielen. In der zweiten Runde spielt B das Téte, seine Mitspieler die Doublette. In der dritten Runde spielt C das Téte, die Mitspieler eine Doublette. Die vierte Runde wird als Triplette gespielt, sodass jeder Spieler alle Varianten bestritten hat.

In die Wertung fließen Siege und Punkte ein. Beispiel: Endet ein Spiel 13 : 8, erhält die Gewinner-Mannschaft 1 Punkt für den Sieg und 5 Punkte für die Differenz. Die andere Mannschaft erhält 0 Punkte für die Niederlage und -5 Punkte für die Differenz. Das Sieger-Team wird durch die Punkte und Siege aus allen Runden errechnet.

Zum Boule-Platz sagte uns Siggi Wind: „Der Boule-Platz ist ein Hartplatz, den der SV Kapellen-Drusweiler freundlicherweise zur Verfügung stellt. Manche Boule-Spieler rümpfen die Nase, wenn sie das Wort Fußballplatz hören, aber er hat seine Tücken und ist nicht ganz einfach zu bespielen.“

Weitere Infos: 

www.siggis-team-cup.de

www.kapellen-drusweiler.de

Zur Startseite